Tag Archives: fairy tale

The Weekend Guess #119

Read in English

wegWas ist der Weekend Guess?

Ein von mir formuliertes Rätsel, das Wortwitze und Wortspiele über die Antwort selbst enthalten könnte, wird hier zum Lösen für meine Leser*innen eingestellt.

Worum geht es bei den Fragen?

Diese sieben speziellen Fragen drehen sich um Märchen, schließlich ist Märchensommer. 😉

Was ist deine Aufgabe dabei und was bringt das für dich?

Du kannst versuchen das Rätsel zu lösen und damit fünf Punkte für die gesammte Märchensommer Challenge sammeln!

Lasst uns einen Blick auf das neunte und vorerst letzte Märchenrätsel werfen:

Herrscherin der weißen Pracht

Welches Märchen suche ich?
Wenn ihr die Antwort kennt, benutzt NICHT die Kommentare, sondern sendet eure Antwort über das Formular!


Morgen gibt es dann das letzte #CroMär Kapitel!

Anne/PoiSonPaiNter
____________________________
Lies auf Deutsch

wegWhat is the Weekend Guess?

A riddle formulated by me that could contain puns and wordplays on the answer itself are put on here for my readers to answer.

What are the questions about?

These seven special Question are all about Fairy Tales, it’s the Fairy Tale Summer after all. 😉

What is your part in this and what is in it for you?

You can try to solve the riddle and my German readers can earn points by solving this for the overall prices. You can try as well, but won’t be getting any points for it.

Let’s take a look at the ninth and for now last Fairy Tale Riddle

Ruler of the white splendor

Which Fairy Tale am I looking for?
If you know the answer do NOT answer in the comments and send your answer via the form above!

Anne/PoiSonPaiNter

Märchensommer: Entsorgung

Herzlich willkommen zur letzten Runde des Märchensommers! Schön das ihr euren Weg hergefunden habt!

Auch heute könnt ihr wieder jeden Montag einen Punkt für die Gesamtpreise des Märchensommers ergattern indem ihr die unten gestellte Frage in den Kommentaren beantwortet.

Doch vorweg eine kleine Buchvorstellung …

Dieses Buch ist noch gar nicht geschlüpft. Erst am 13.07. erblickt es das Licht der Welt.

Nachdem sie letztes Jahr über Volksmärchen für den Märchensommer geschrieben hat, reiht sich Eva-Maria Obermann nun mit ihrer Rapunzel Adaption „Tropfen der Ewigkeit“ in die Riege der Märchenspinnerei ein.

In dieser steampunkigen Welt bekommt die Geschichte vom Mädchen im Turm nochmal eine ganz andere Wirkung, als Valeria zu ergründen versucht, wer sie eigentlich ist.

Aber nun zur Frage des Tages:

Welchen Märchenweg würdest du wählen um jemanden aus dem Weg zu räumen?

Ich glaube mittlerweile ist klar, dass ich mich glaube eher zu den Bösewichten zählen, oder sie zumindest interessanter als so manch eine/n HeldIn finde. Deswegen konnte ich mir diese Frage nicht nehmen lassen.
Letzte Jahr war ich der Meinung, das Drachenfeuer doch recht effektiv ist:

Die subtilen Weisen, wie die Böse Königin versucht Schneewittchen loszuwerden, sind zwar sehr verführerisch, aber jemanden mit Drachenfeuer zu brutzeln erscheint mir dann doch wesentlich epischer. 😉

Aber so ein bisschen Manipulation und flüstern der richtigen Wörter in die richtigen Ohren kann da auch ganz hilfreich sein … bin halt auch eine Slytherin … und ja, Katherina hat mich auf die Idee gebracht. 😀

Anne/PoiSonPaiNter

© Für die Cover gehört ihren rechtmäßigen Besitzern und dienen hier lediglich zur Veranschaulichung.

The Weekend Guess #118

Read in English

wegWas ist der Weekend Guess?

Ein von mir formuliertes Rätsel, das Wortwitze und Wortspiele über die Antwort selbst enthalten könnte, wird hier zum Lösen für meine Leser*innen eingestellt.

Worum geht es bei den Fragen?

Diese sieben speziellen Fragen drehen sich um Märchen, schließlich ist Märchensommer. 😉

Was ist deine Aufgabe dabei und was bringt das für dich?

Du kannst versuchen das Rätsel zu lösen und damit fünf Punkte für die gesammte Märchensommer Challenge sammeln!

Lasst uns einen Blick auf das sechste Märchenrätsel werfen:

Löchrige Fußbedeckung

Welches Märchen suche ich?

Wenn ihr die Antwort kennt, benutzt NICHT die Kommentare, sondern sendet eure Antwort über das Formular!

Morgen gibt es wieder ein weiteres #CroMär Kapitel!

Anne/PoiSonPaiNter
____________________________
Lies auf Deutsch

wegWhat is the Weekend Guess?

A riddle formulated by me that could contain puns and wordplays on the answer itself are put on here for my readers to answer.

What are the questions about?

These seven special Question are all about Fairy Tales, it’s the Fairy Tale Summer after all. 😉

What is your part in this and what is in it for you?

You can try to solve the riddle and my German readers can earn points by solving this for the overall prices. You can try as well, but won’t be getting any points for it.

Let’s take a look at the sixth Fairy Tale Riddle

Holey footwear

Which Fairy Tale am I looking for?

If you know the answer do NOT answer in the comments and send your answer via the form above!

Anne/PoiSonPaiNter

Sage mal, Märchen?

Read in English

Im Verlauf des Märchensommers stellen meine Gastautor*innen ja gerne mal einige Dinge in Frage. Heute zum Beispiel beschäftigt sich Carmen Capiti mit der Frage, was nun eigentlich der Unterschied zwischen einem Märchen und einer Sage ist.

Märchen und Sagen – ein Vergleich

Hach ja, Märchen! All diese wunderbaren Geschichten, die die meisten von uns schon seit unserer Kindheit begleiten.

Ich persönlich kenne die meisten (weichgespülten) Märchen ja vermutlich durch Walt Disney. Andere würden sagen, dass ihre Eltern und Großeltern ihnen früher bereits Märchen vorgelesen haben. Bei mir waren dies aber vielmehr alte Sagen und Legenden aus unserer Region.

Aber was sind Märchen denn eigentlich ganz genau? Und was unterscheidet sie von anderen Geschichten, insbesondere von Sagen?

Ich bin keine Sprachwissenschaftlerin und habe keine Literatur studiert. Trotzdem versuche ich, die oben gestellten Fragen anhand kleiner Beispiele zu beantworten.

Als Erstes stelle ich euch dazu das wunderschöne selbstgeschriebene Märchen von Laura Kier »Kirschen im Winter?« vor.

In diesem Märchen ist Jack Frost, eigentlich verantwortlich für den Winter, müde geworden von seinem Streit mit Sian Morgenröte. Da erhält er aber unverhofft Besuch von Rocks, einem sturen Schaf, das sich in den Kopf gesetzt hat, dass Kirschen und grüne Wiesen im Winter gefälligst nichts zu suchen haben.

Was definiert »Kirschen im Winter?« als Märchen?

  • Es gibt keine konkrete Zeit- oder Ortsangabe. Märchen finden meistens »Vor langer, langer Zeit…« In einem »weit entfernten Königreich« statt.
  • Es gibt sprechende Tiere. Rocks ist ein sprechendes Schaf und weder Jack Frost, noch der Leser wundert sich wirklich darüber.
  • Es beinhaltet weitere fantastische Elemente, die wie Alltäglichkeiten behandelt werden. Beispielsweise ist zweifellos klar, dass Jack Frost dafür verantwortlich ist, dass es den Winter gibt.

Im zweiten Schritt nehme ich mir folgende beiden Bücher vor[, die gestern hier vorgestellt wurden]:

In »Das Sagenbuch zum Stephansdom« sammelt die Autorin alte Sagen rund um den Stephansdom in Wien. Diese Sammlung hat sie jedoch auch um zwei eigene Sagen ergänzt, in denen sie auf aktuellere Geschehnisse Bezug nimmt.

»Die Geister von Ure« ist ebenfalls eine Sagen-Sammlung, jedoch habe ich hier eine Handvoll Innerschweizer Bergsagen genommen und diese zu einer einzigen, zusammenhängenden Geschichte verwoben. Wichtig ist hier, dass das Buch zwar in einer fiktiven Welt stattfindet, ich jedoch mit allen Ortschaften und vielen Personen und Geschehnissen auf reale historische Hintergründe anspiele.

Beide Bücher zeigen die Charakteristiken einer Sage:

  • Es gibt klare historische Bezüge in den Geschichten. In »Die Geister von Ure« wird beispielsweise auf das Interesse der Habsburger am Gotthard-Pass und den daraus resultierenden Konflikt Bezug genommen.
  • Es gibt konkrete Ort- und Zeitangaben. »Das Sagenbuch zum Stephansdom« behandelt ganz spezifisch den Stephansdom und die Ereignisse, welche sich darum ranken.
  • Die Geschichten folgen nicht immer den Naturgesetzen. In »Die Geister von Ure« gibt es beispielsweise Naturgeister, welche nach ihrem Willen Lawinen und Bergstürze auslösen können oder Tiere zu Monstern mutieren lassen. Beim Stephansdom erzählt man sich unter anderem, dass Gott Brot zu Stein hat werden lassen, um eine hartherzige Frau zu bestrafen.

Die Unterschiede zwischen Märchen und Sagen sind mit den Beispielen schon mal deutlich. Wo aber überschneiden sich nun diese Erzählungen nun?

Beide umfassen fantastische, übersinnliche Elemente, was sie auch zu einem Vorreiter der Phantastik machen. Beide haben außerdem das Ziel, zu belehren. Schon die Gebrüder Grimm schrieben im Vorwort ihres Buches, dass es als Erziehungsbuch dienen sollte.

Die Nachricht von Märchen sind häufig moralischer Natur. »Kirschen im Winter?« überträgt die Nachricht, dass man nicht nachtragend sein sollte und ein ehrliches Gespräch häufig viele Probleme aus dem Weg schaffen kann. (Und dass Schafe einfach toll sind, aber das ist vermutlich meine eigene, moralfreie Interpretation…)

Die Sagen, welche sowohl in »Das Sagenbuch zum Stephansdom« und teilweise in »Die Geister von Ure« behandelt werden, fußen meistens im Christentum. Sie versuchen, den Menschen aufzuzeigen, wozu Gott und Teufel fähig sind und womit man rechnen muss, wenn man sich mit ihnen anlegt.

Beides – Märchen sowie Sagen – sind also Geschichtsgattungen, welche den Menschen ermahnen sollen, ein gutes und anständiges Leben zu leben – wobei die Definition eines solchen Lebens sich natürlich durchaus auch gewandelt hat. Und das Wichtigste: Beide Gattungen bringen eine satte Portion Phantastik mit.

Die Autorin

Carmen Capiti wuchs in der Zentralschweiz auf und arbeitet heute in Zürich im Bereich der Informationssicherheit. Das Schreiben entdeckte sie in frühen Jahren auf der Schreibmaschine ihrer Großeltern und verfasste während ihrer Schulzeit diverse Zeitungsartikel und Kurzgeschichten. 2015 gründete sie mit drei weiteren Autorinnen den Verein Schweizer Phantastikautoren.

Ihr Debüt-Roman „Das letzte Artefakt“ erschien im März 2015 und wurde nominiert für den SERAPH 2016 – Bestes Debut. Seither veröffentlichte sie den phantastischen Roman „Die Geister von Ure“ sowie die beiden ersten Bände ihrer Cyberpunk-Trilogie (Maschinenwahn, Maschinenschmerz).

Homepage: Carmen Capiti
Facebook: Carmen Capiti
Twitter: @CarmenCapiti
Instagram: kittens_n_keyboard

„Die Geister von Ure“, sowie „Die Perlmuttschmetterlinge“ von Laura Kier könnt ihr im Verlauf des Märchensommers als E-Book und/oder Print gewinnen!

Anne/PoiSonPaiNter

____________________________
Lies auf Deutsch

In during the fairy tale summer my guest author*esses like to challenge some things. Today, for example, it is Carmen Capiti who asks the question of what is actually the difference between a fairy tale and a legend.

Fairy tales and legends – a comparison

Ah, yes, fairy tales! All these wonderful stories that have accompanied most of us since childhood.

Personally, I probably know most (softened) fairy tales through Walt Disney. Others would say that their parents and grandparents used to read them fairy tales. For me, however, these were rather the old myths and legends from our region.

But what exactly are fairy tales? And what distinguishes them from other stories, especially legends?

I am not a linguist and have not studied literature. Nevertheless, I try to answer the questions above by means of small examples.

First of all, I would like to introduce you to Laura Kier’s beautiful self-written fairy tale »Kirschen im Winter?« (Cherries in Winter?)

In this fairy tale Jack Frost, actually responsible for the winter, gets tired of his fight with Sian Dawn. But he unexpectedly receives a visit from Rocks, a stubborn sheep who has taken it into its head that cherries and green meadows have no place in winter.

What defines „cherries in winter“ as a fairy tale?

  • There is no specific time or location. Fairy tales usually take place „a long, long time ago…“ In a „far-away kingdom“.
  • There are talking animals. Rocks is a talking sheep and neither Jack Frost nor the reader is really surprised.
  • It contains other fantastic elements that are treated like everyday occurrences. For example, it is undoubtedly clear that Jack Frost is responsible for the winter.

In the second step I will look at the following two books[ which were presented here yesterday]:

In „Das Sagenbuch zum Stephansdom“ the authoress collects old legends about the St. Stephen’s Cathedral in Vienna. However, she has also added two legends of her own to this collection, in which she refers to more recent events.

„Die Geister von Ure“ is also a collection of legends, but here I have taken a handful of mountain legends from Central Switzerland and woven them into a single, coherent story. It is important here that the book takes place in a fictitious world, but I allude to real historical backgrounds with all the towns and many people and events.

Both books show the characteristics of a legend:

  • There are clear historical references in the stories. In „Die Geister von Ure“, for example, reference is made to the Habsburgs‘ interest in the Gotthard Pass and the resulting conflict.
  • There are specific dates and places. „Das Sagenbuch zum Stephansdom“ deals specifically with St. Stephen’s Cathedral and the events surrounding it.
  • Stories do not always follow the laws of nature. In „Die Geister von Ure“, for example, there are natural spirits that can trigger avalanches and landslides or mutate animals into monsters. In Stephansdom it is said, among other things, that God turned bread into stone to punish a hard-hearted woman.

The differences between fairy tales and legends are already clear with the examples. But where do these stories overlap then?

Both contain fantastic, supernatural elements, which also make them pioneers of fantasy. Both also have the goal of teaching. Already the Brothers Grimm wrote in the preface of their book that it should serve as an educational book.

The message of fairy tales is often a moral one. „Kirschen im Winter?“ conveys the message that one should not hold a grudge and that an honest conversation can often solve many problems. (And that sheep are just great, but that’s probably my own moral-free interpretation…)

The legends, which are dealt with both in „Das Sagenbuch zum Stephansdom“ and partly in „Die Geister von Ure“, are mostly based on Christianity. They try to show people what God and the devil are capable of and what to expect when dealing with them.

Both – fairy tales and legends – are thus literature genres which are intended to exhort people to live a good and decent life – although the definition of such a life has, of course, also changed. And the most important thing: Both genres bring along a rich portion of fantasy.

The authoress

Carmen Capiti grew up in Central Switzerland and now works in Zurich in the field of information security. She discovered writing in her early years on her grandparents‘ typewriter and wrote various newspaper articles and short stories during her schooldays. In 2015, together with three other female authors, she founded the Schweizer Phantastikautoren (Swiss Association of Fantastic Authors).

Her debut novel „Das letzte Artefakt“ (The Last Artifact) was published in March 2015 and was nominated for the SERAPH 2016 – Best Debut. Since then she has published the fantastic novel „Die Geister von Ure“ and the first two volumes of her cyberpunk trilogy (Maschinenwahn – Machine Delusion, Maschinenschmerz – Machine Pain).

Homepage: Carmen Capiti
Facebook: Carmen Capiti
Twitter: @CarmenCapiti
Instagram: kittens_n_keyboard

Anne/PoiSonPaiNter

Märchensommer: Verwandlung

Herzlich willkommen zur sechsten Woche des Märchensommers! Schön das ihr euren Weg hergefunden habt!

Auch heute könnt ihr wieder einen Punkt für die Gesamtpreise des Märchensommers ergattern indem ihr die unten gestellte Frage in den Kommentaren beantwortet.

Doch vorweg eine kleine Buchvorstellung …

Letztes Jahr hat Eva-Maria Obermann ein bisschen darüber geschrieben, ob die Märchen der Gebrüder Grimm überhaupt Volksmärchen sind. Carmen Capiti und Barbara Schinko warfen gleich eine ganz andere Frage auf:

Sind Sagen eigentlich auch Märchen?


Carmen wird dieser Frage in einem Gastbeitrag morgen noch näher auf den Grund gehen. Hier soll es erst einmal um ihre jeweiligen Sagenbücher gehen:

Zum einen dem Sagenbuch zum Stephansdom, dem Wahrzeichen Wiens. Zum anderen um Die Geister von Ure, einer Roman-Aufarbeitung Innerschweizer Sagen.

Letzteres könnt ihr sogar im Verlauf des Märchensommers als E-Book und Print gewinnen!

Aber nun zur Tagesfrage:

Was ist  für dich die schlimmste/merkwürdigste/fieseste Verwandlung in einem Märchen?

Auch wieder eine Frage, die ich vom letzten Jahr wiederverwendet habe.

Damals habe ich mich für die verzauberte Anicka entschieden:

Der Schafskopf sieht nicht nur furchtbar gruselig aus – und nimmt ihr glaube auch die Fähigkeit zu sprechen – sondern sie muss, um ihn loszuwerden von ihrem Prinzen erkannt werden und vorher diverse Abenteuer bestehen.

Aber ich glaube so langsam, dass Zwerg Nase es auch gar nicht so einfach gehabt hat …

Wir haben auch heute noch damit zu kämpfen, dass Leute, die anders aussehen verachtet und ausgeschlossen werden. Sich da einen Namen zu machen oder auch einfach so über die Runden zu kommen und nicht daran zu zerbrechen ist eine Kunst an sich. Deswegen muss man eigentlich die meisten Leute, die verwandelt werden und sich daraus befreien können bewundern, denn sie haben etwas überstanden, das „normale“ Leute gar nicht erst erleben.

Diese Woche folgt dann auch meine Rezension zur Zwerg Nase Adaptation Träume voller Schatten von Christina Löw  – und das passende Interview dazu. Und meine Station der Kreativtour zum Buch #IchAlsZwerg.

Anne/PoiSonPaiNter

© Für die Cover gehören den rechtmäßigen Besitzern. Sie dienen hier lediglich zur Veranschaulichung.

The Weekend Guess #117

Read in English

wegWas ist der Weekend Guess?

Ein von mir formuliertes Rätsel, das Wortwitze und Wortspiele über die Antwort selbst enthalten könnte, wird hier zum Lösen für meine Leser*innen eingestellt.

Worum geht es bei den Fragen?

Diese sieben speziellen Fragen drehen sich um Märchen, schließlich ist Märchensommer. 😉

Was ist deine Aufgabe dabei und was bringt das für dich?

Du kannst versuchen das Rätsel zu lösen und damit fünf Punkte für die gesammte Märchensommer Challenge sammeln!

Lasst uns einen Blick auf das fünfte Märchenrätsel werfen:

Vogelbewacherin am Wasserloch

Welches Märchen suche ich?
Wenn ihr die Antwort kennt, benutzt NICHT die Kommentare, sondern sendet eure Antwort über das Formular!

Morgen gibt es wieder ein weiteres #CroMär Kapitel!

Anne/PoiSonPaiNter
____________________________
Lies auf Deutsch

wegWhat is the Weekend Guess?

A riddle formulated by me that could contain puns and wordplays on the answer itself are put on here for my readers to answer.

What are the questions about?

These seven special Question are all about Fairy Tales, it’s the Fairy Tale Summer after all. 😉

What is your part in this and what is in it for you?

You can try to solve the riddle and my German readers can earn points by solving this for the overall prices. You can try as well, but won’t be getting any points for it.

Let’s take a look at the fifth Fairy Tale Riddle

Bird keeper at the waterhole

Which Fairy Tale am I looking for?
If you know the answer do NOT answer in the comments and send your answer via the form above!

Anne/PoiSonPaiNter

Märchensommer: Spruchreif

Herzlich willkommen zur fünften Woche des Märchensommers! Schön das ihr euren Weg hergefunden habt!

Auch heute könnt ihr wieder einen Punkt für die Gesamtpreise des Märchensommers ergattern indem ihr die unten gestellte Frage in den Kommentaren beantwortet.

Doch vorweg eine kleine Buchvorstellung …

Eine etwas andere Märchensammlung sind die Rosenmärchen von Marlies Lüer.
Darin kombiniert sie selbst geschriebene Märchen, wie auch Märchenadaptionen, die sie zuvor einzeln herausgebracht hatte mit drei unveröffentlichen Geschichten.

Allen Märchen liegen altbekannte und noch immer „moderne“ Themen zugrunde: Missgunst, Ausgrenzung, aber auch Liebe und Heldentum.

Der Salzprinz und Schneeweißen und Rosenrot bilden die Grundlagen für zwei der enthaltenen Geschichten.

Aber nun zur Tagesfrage:

Welchen Spruch aus einem Märchen wirst du nie wieder vergessen?

Ich glaube in meinem Fall könnte ich getrost sagen: (so gut wie) alle.
Wie ich bereits beim Lieblingsmärchen im vergangenen Jahr erzählt habe, kann ich den Spruch der Gänsemagd auf Stichwort zitieren und auch bei anderen Märchen ist es nicht anders.

“Oh, Falada, der du da hangest”
“Oh, Jungfer Königin, die du da gangest. Wenn das deine Mutter wüsst, das Herz im Leib tät ihr zerspringen.

Vielleicht können sich ja ein paar von euch an die Spruch-Rätsel erinnern, die es letztes Jahr auf Twitter gab, da musste ich nur nachgucken, wie sie buchstabiert wurden. 😀
Für dieses Jahr stand die Überlegung im Raum das auch zu machen, es vielleicht sogar in die Punkte einfließen zu lassen, aber so richtig, hat es dann nicht mehr reingepasst.

Wer sein Märchensprüche-Wissen aber mal auffrischen möchte, kann u.a. diese Seite nutzen: Märchenatlas: Wer hat das gesagt?

Anne/PoiSonPaiNter

© Für das Cover gehört den rechtmäßigen Besitzern. Es dient hier lediglich zur Veranschaulichung.

The Weekend Guess #116

Read in English

wegWas ist der Weekend Guess?

Ein von mir formuliertes Rätsel, das Wortwitze und Wortspiele über die Antwort selbst enthalten könnte, wird hier zum Lösen für meine Leser*innen eingestellt.

Worum geht es bei den Fragen?

Diese sieben speziellen Fragen drehen sich um Märchen, schließlich ist Märchensommer. 😉

Was ist deine Aufgabe dabei und was bringt das für dich?

Du kannst versuchen das Rätsel zu lösen und damit fünf Punkte für die gesammte Märchensommer Challenge sammeln!

Lasst uns einen Blick auf das vierte Märchenrätsel werfen:

Pauschalreise mit Federvieh

Welches Märchen suche ich?
Kleiner Tipp: Es ist kein traditionelles Märchen.
Wenn ihr die Antwort kennt, benutzt NICHT die Kommentare, sondern sendet eure Antwort über das Formular!

Morgen gibt es wieder ein weiteres #CroMär Kapitel!

Anne/PoiSonPaiNter
____________________________
Lies auf Deutsch

wegWhat is the Weekend Guess?

A riddle formulated by me that could contain puns and wordplays on the answer itself are put on here for my readers to answer.

What are the questions about?

These seven special Question are all about Fairy Tales, it’s the Fairy Tale Summer after all. 😉

What is your part in this and what is in it for you?

You can try to solve the riddle and my German readers can earn points by solving this for the overall prices. You can try as well, but won’t be getting any points for it.

Let’s take a look at the fourth Fairy Tale Riddle

Package trip with poultry

Which Fairy Tale am I looking for?
Little hint: It’s not a traditional Fairy Tale
If you know the answer do NOT answer in the comments and send your answer via the form above!

Anne/PoiSonPaiNter

Märchensommer: Crossover

Herzlich willkommen zur vierten Woche des Märchensommers! Schön das ihr euren Weg hergefunden habt!

Auch heute könnt ihr wieder einen Punkt für die Gesamtpreise des Märchensommers ergattern indem ihr die unten gestellte Frage in den Kommentaren beantwortet.

Doch vorweg eine kleine Buchvorstellung …

Bereits bei der Nerdwoche erzählte sie uns vom Kleidungsstil von Superheld*innen, heute geht es um ihre „Märchen“:
Magie hinter den Sieben Bergen von Diandra Linnemann

In den bisher erschienenen sechs Bänden der neunteiligen Reihe erzählt Diandra die Geschichte der Hexe Helena Weide, die sich als Magic Consultant mit allerlei fragwürdigen, magischen, aber auch gefährlichen Gestalten und Fällen herumschlagen muss.
Dabei nutzt sie Figuren, die es sonst nur in Märchen gibt und versetzt sie in ein Deutschland, dessen Regeln ein wenig anders sind, als wir es gewohnt sind.

Aber nun zur Tagesfrage:

Märchen-mix! Welches Crossover-Fassung hat dich umgehauen?

Wie auch schon im letzten Jahr, bin ich immer noch vom 10. Königreich fasziniert.

Ich mag ja Crossover, gut gemachte Crossover zumindest, und finde es jedes Mal aufs neue spannend zu sehen, wie verschiedene Geschichten und Charaktere miteinander verknüpft werden.
Ich finde die Geschichte und die Charaktere einfach unglaublich toll und muss es auch dringend noch mal wieder schauen…

Habe es übrigens immer noch nicht geschafft, es mal wieder anzuschauen, geschweige denn das Buch dazu zu lesen …

Wie auch immer. Gerade läuft ja auch noch ein anderes Crossover, dass ich wunderbar finde, ihr könnt euch vielleicht an meine Ankündigung erinnern: #CroMär.
Schaut einfach auf der Übersichtsseite vorbei und lest nach, was bisher geschah …

Anne/PoiSonPaiNter

© Für die Cover gehören den rechtmäßigen Besitzern. Sie dienen hier lediglich zur Veranschaulichung.

The Weekend Guess #115

Read in English

wegWas ist der Weekend Guess?

Ein von mir formuliertes Rätsel, das Wortwitze und Wortspiele über die Antwort selbst enthalten könnte, wird hier zum Lösen für meine Leser*innen eingestellt.

Worum geht es bei den Fragen?

Diese sieben speziellen Fragen drehen sich um Märchen, schließlich ist Märchensommer. 😉

Was ist deine Aufgabe dabei und was bringt das für dich?

Du kannst versuchen das Rätsel zu lösen und damit fünf Punkte für die gesammte Märchensommer Challenge sammeln!

Lasst uns einen Blick auf das dritte Märchenrätsel werfen:

Tödliche Backwaren

Welches Märchen suche ich?
Wenn ihr die Antwort kennt, benutzt NICHT die Kommentare, sondern sendet eure Antwort über das Formular!

Morgen gibt es wieder ein weiteres #CroMär Kapitel!

Anne/PoiSonPaiNter
____________________________
Lies auf Deutsch

wegWhat is the Weekend Guess?

A riddle formulated by me that could contain puns and wordplays on the answer itself are put on here for my readers to answer.

What are the questions about?

These seven special Question are all about Fairy Tales, it’s the Fairy Tale Summer after all. 😉

What is your part in this and what is in it for you?

You can try to solve the riddle and my German readers can earn points by solving this for the overall prices. You can try as well, but won’t be getting any points for it.

Let’s take a look at the third Fairy Tale Riddle

Deadly pastries

Which Fairy Tale am I looking for?
If you know the answer do NOT answer in the comments and send your answer via the form above!

Anne/PoiSonPaiNter