Märchensommer: Entsorgung

Herzlich willkommen zur letzten Runde des Märchensommers! Schön das ihr euren Weg hergefunden habt!

Auch heute könnt ihr wieder jeden Montag einen Punkt für die Gesamtpreise des Märchensommers ergattern indem ihr die unten gestellte Frage in den Kommentaren beantwortet.

Doch vorweg eine kleine Buchvorstellung …

Dieses Buch ist noch gar nicht geschlüpft. Erst am 13.07. erblickt es das Licht der Welt.

Nachdem sie letztes Jahr über Volksmärchen für den Märchensommer geschrieben hat, reiht sich Eva-Maria Obermann nun mit ihrer Rapunzel Adaption „Tropfen der Ewigkeit“ in die Riege der Märchenspinnerei ein.

In dieser steampunkigen Welt bekommt die Geschichte vom Mädchen im Turm nochmal eine ganz andere Wirkung, als Valeria zu ergründen versucht, wer sie eigentlich ist.

Aber nun zur Frage des Tages:

Welchen Märchenweg würdest du wählen um jemanden aus dem Weg zu räumen?

Ich glaube mittlerweile ist klar, dass ich mich glaube eher zu den Bösewichten zählen, oder sie zumindest interessanter als so manch eine/n HeldIn finde. Deswegen konnte ich mir diese Frage nicht nehmen lassen.
Letzte Jahr war ich der Meinung, das Drachenfeuer doch recht effektiv ist:

Die subtilen Weisen, wie die Böse Königin versucht Schneewittchen loszuwerden, sind zwar sehr verführerisch, aber jemanden mit Drachenfeuer zu brutzeln erscheint mir dann doch wesentlich epischer. 😉

Aber so ein bisschen Manipulation und flüstern der richtigen Wörter in die richtigen Ohren kann da auch ganz hilfreich sein … bin halt auch eine Slytherin … und ja, Katherina hat mich auf die Idee gebracht. 😀

Anne/PoiSonPaiNter

© Für die Cover gehört ihren rechtmäßigen Besitzern und dienen hier lediglich zur Veranschaulichung.

7 comments

  1. Hallo Anne,

    welchen Märchenweg ich wählen würde um jemanden zu entsorgen. Da habe ich mir noch keine Gedanken drüber gemacht und musste ersteinmal überlegen.

    Ich denke ich würde einen vergifteten Apfel wählen.

    Liebe Grüße

    Tanja

  2. Ich würde mich mit mehreren zusammentun und beraten. In der Gruppe ist man stark und jeder kann seine Stärken einbringen. Ich würde alle Wege recherchieren und dann gucken welcher für mich der beste ist

  3. Schwere Frage, da hab ich echt noch nie nachgedacht

    Ich glaube ich bin eher für eine harmlose Variante und würde die Verwandlung in einen Vogel wählen so wie bei Jorinde und Joringel, dort wird ja das Mädchen verwandelt.
    Allerdings würde ich dem Vogel die Freiheit lassen , eine Gefahr würde so auch der größte Bösewicht nicht sein und ob er lebt oder von einer Katze gefressen wird wäre nicht mehr meine Sache 😏

  4. Ich bin ein sehr friedliebender Mensch und habe wirklich viel Toleranz, aber wenn ich wählen müsste, dann hätte ich sicher einen sehr guten Grund dafür.

    Wenn ich einen guten Grund habe, dann tue ich es aus Überzeugung und dann stehe ich auch dazu und es kann jeder sehen. Wie wäre es als mit einer schönen trimagischen hexischen Verfluchung a la „…und täglich grüßt das Murmeltier“… derjenige soll jeden Tag aufs Neue erleben, weswegen ich ihn loswerden will….am besten irgendwo am Nordpol. Da stört er mich am wenigsten. 😉

  5. Ich fand die Idee mit den Steinen im Magen und dann in den Brunnen werfen sehr kreativ. Wäre heute mangels Brunnen schwer umzusetzen, aber da würde man bestimmt auch etwas Ähnliches finden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.