Der Weg zum Märchen

Schon in meiner Nerdwoche: Superheldinnen gab es einen Beitrag über deren inspirierende Wirkung, doch auch von einfachen Dingen in der Natur kann man Inspiration für märchenhafte Geschichten finden.

Dabei nimmt euch Laura Kier mit auf ihren Weg durch den heimatlichen Wald und zeigt euch, welche Geschichten sich hinter jedem Baum und unter jedem Strauch verborgen halten.

Folgt ihr hier entlang: Sonne, Wind und die Abenddämmerung – ein märchenhafter Inspirationsspaziergang

Wenn euch das noch immer nicht genug inspiriert hat, um eure eigenen Märchengeschichten zu schreiben, dann empfehle ich euch ihre Märchenzeit vom vergangenen Jahr, wo ihr den Anfang einer märchenhaften Geschichte erschaffen könnt.

Hier entlang: Märchenzeit

Wen es interessiert, so sieht mein Anfang aus:

Es war einmal … eine Eishexe, die wünschte sich nichts sehnlicher, als den Regen zurückzuholen und damit die dürren Felder zu wässern. Doch eine Schneezauberin hat sämtliche Wolken gestohlen und über die Berge davon getrieben.

Meine Charakterin heißt übrigens Neata. Sehr neat. B)

Mal sehen, ob ich irgendwann mal die Geschichte schreibe … oder vielleicht diese Figuren bereits im Eishörnchen eingebaut habe? Wir werden sehen …

Viel Spaß und lasst euch inspirieren!

Die Autorin

In Märchen, Romanen und Blogbeiträgen erzählt Laura Kier davon, den eigenen Träumen zu folgen. 1985 wurde sie im Ruhrgebiet geboren, studierte in Düsseldorf Biologie, schwenkte nach dem Diplom in die Softwareentwicklung um und lebt nun in Niedersachsen. Neben dem Schreiben gehören Malen und Zeichnen zu ihrem Leben dazu.

Homepage: Weltenpfad
Facebook: Laura Kier
Twitter: @weltenpfad
Instagram: Weltenpfad

Anne/PoiSonPaiNter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.