#fairytaleandmefacts

Heute mal ein bisschen was anderes. Auf Twitter und Facebook habt ihr es vielleicht schon gesehen, aber hier noch mal ausführlicher.

June Is erstellte Anfang des Märchensommers diese kleine Challenge für Twitter. Für jeden Like galt/gilt es einen Fakt zu beantworten. Das ist bei mir rausgekommen:

1. Was magst du an/in Märchen?

Ich mag an Märchen, das sie sich eigentlicj alles erlauben und total absurd sein können. Sprechende Tiere? Verzauberte Menschen? Geister, die einem zur Hilfe eilen? Klar! Gibt’s alles!

2. Bücherverbrennung. Welches einzige Märchen rettest du? Warum?

Ich rette … öhm … ein Märchen, das von ganz vielen anderen erzählt. So wie 1001 Nacht, nur halt mit allen Märchen, die es gibt.

3. Mit wem würde sich Schneewittchen in Hogwarts anfreunden?

Denke, Schneewittchen würde sich mit den Hauselfen anfreunden. Die Disney-Version hat ja das ganze Tierlieb-Zeugs, aber alle eint, dass sie gern gemocht wird, außer von ihrer Stief/mutter also wird sie so Anschluss finden.

Zum Thema Stiefmutter empfehle ich Eva-Maria Obermanns Gastbeitrag. Wer mehr über Schneewittchen lernen mlchte, widme sich Katherina Ushachovs.

4. Wenn Hänsel und Gretel in deiner Stadt spielte – wer wäre die Hexe?

Puh, ich kenne zwar ein paar Leute, die über Kochen mit Kindern nachdenken, aber ich denke, da müsste man doch eher ein paar Orte weiter im Penzliner Hexenkeller nachsehen, ob da noch wer überlebt ubd sich verkrümelt hat …

5. Du wachst auf und bist auf einmal Aschenputtel. Deine Lösung?

Nach anfänglicher Verwirrung, würde ich das Gespräch mit Vaddern suchen. Sollte das nicht helfen, vertraue ich auf meine natürliche Haushaltsunfähigkeit und Faulheit, dass sie sich dann jemanden vernünftiges anschaffen oder mithelfen.

6. Rapunzel – Past or Future of Dating?

Im Turm rumsitzen und darauf warten, das irgendwer an den Haaren hochklettert? Näääh … da meine Haare eh viel zu kaputt & dünn dafür sind, zieh ich lieber selbst hinaus in die weite Welt & guck, wer so guckt. Reisen macht eh viel mehr Spaß.

7. Nenne ein Märchen, das dir Kopfzerbrechen bereitet (+ Grund).

Hans. Im. Glück. Ich werde es wohl nie verstehen … er ist einfach so … aaargh … ich mein Goldklumpen … er tauscht nen verdammten Goldklumpen gegen nen bockiges Pferd und freut sich drüber …

Etwas ausführlicher, könnte ihr meine Jammerei *hier* nachlesen.

8. Dornröschen als Film – welche Schauspieler wählst du als Regisseur?

Schauspieler … puh … iwie mag ich Tessa Thompson als Dornsröschen nehmen, damit sie sich neben ihren Kickass-Rollen mal ausruhen kann. Königspaar kann irgendwer Altes sein. Maleficent … hmm … der Film hat sie recht sympatisch gemacht, daher bin ich versucht einen gewissen Pinguin dafür nehmen zu wollen und eine männliche Fee hätte auch mal was … als Frau wäre Kate Blanchett vermutlich zu dicht an Jolies Version, wenn man Hel bedenkt … und ich höre besser auf, bevor ich mir noch ein Plotbunny einfange …

9. Roleplay Wolf. Frisst du Rotkäppchen oder den Inhalt ihres Korbes?

Ich denke, ich nehm den Korb. Rotkäppchen lass ich lieber andere Abenteuer bestreiten … und schau ihr dabei Kuchen futternd und Wein schlürfend bei zu …

10. Welcher Song passt für dich zum tapferen Schneiderlein?

Zum Tapferen Schneiderlein passt glaube ganz gut Schandmauls „Drei Prüfungen“, auch wenn es da um andere Prüfungen als Einhorn-, Wildschweinjagd und Riesenbekämpfung geht.

11. Welches Tier wärst du bei den Bremer Stadtmusikanten? Warum?

Da ich irgendwie immer diejenige bin, die bei Projekten am meisten macht, bin ich wohl der Esel … sieht man schließlich auch an meinem Maskottchen … was ja doch eher nach Esel aussieht, auch wenn ich es gelegentlich noch als „Deer“ also Reh bezeichne.

12. Magst du eigentlich Frösche?

Ja, doch, Frösche sind in Ordnung. Bin mir nicht sicher, ob ich irgendwann mal Froschenkel probieren würde, aber doch, vermutlich schon … als Kind Grasfrösche fangen und als Erwachsene Susi essen hab ich mich schließlich auch getraut.

Aufgepasst!

Unter allen, die jetzt Gefallen an den Fragen gefunden haben und sich auch beantworten wollen, verlost June bis zum Ende des Sommers noch ein mobi E-Book von „Das Haus am grünen See“, einer Anthologie des OhneOhren Verlag, mehr Infos: hier. Die Challenge ist auf Twitter ausgelegt, da sie nur da einen Account hat. Wer es über FB ausprobieren will, verlinkt mich oder kann auch hier mit einem Link in den Kommentaren reagieren, um in den Lostopf zu hüpfen.

Da ich wesentlich mehr als die zwölf notwendigen Likes bekommen habe, bat ich um noch ein paar Fragen.

Diese drei bekam ich von Christina Löw:

13. Siehst du dich eher als Rapunzel oder Schneewittchen?

Oben schrob ich ja schon was zu beiden, aber ich denke Rapunzel passt eher, vielleicht liegt das aber auch daran, dass mir noch kein vernünftiges Schneewittchen begegnet ist. Sie sind zwar beide leichtgläubig, aber ich denke Rapunzel ist eigenständiger und sie muss sich bis zum Prinzen nur mit ihrer Mutter rumärgern und nicht mit sieben Mitbewohnern, die bekocht und betüttelt werden wollen … und wieso lauern da schon wieder Plotbunnies?

14. Was würdest du der Ziege aus „Tischlein deck dich“ gerne mal sagen?

Gute Frage … hmmm … ich denke, ich würde sie an eine Stelle binden, wo man den Fraß sehen kann und dann den Vadder dazu holen, das er es sieht, sie ihn aber nicht und dann fragen: „Na, satt geworden?“ Ist glaube lustiger als mein initiales „Dann friss halt nicht du dummes Vieh“ …

15. Wie sähe dein perfektes Date mit einem Märchenprinzen oder einer Märchenprinzessin aus?

Schlosserkundung muss drin sein, tolles Essen auch und vielleicht irgendwas sportliches zum Spaß, Bogen schießen oder so.

Mehr Zusatzfragen habe ich leider nicht erhalten, wer mag kann aber gerne hier noch welche stellen, ich ergänze sie dann. 🙂

Anne/Poisonpainter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.