Märchensommer: Lieblingsmärchen

Herzlich willkommen zur zweiten Runde des Märchensommers! Schön das ihr euren Weg hergefunden habt!

Ab heute könnt ihr wieder jeden Montag einen Punkt für die Gesamtpreise des Märchensommers ergattern indem ihr die unten gestellte Frage in den Kommentaren beantwortet.

Doch vorweg eine kleine Buchvorstellung …

Letztes Jahr, habe ich euch ja viele Bücher der Märchenspinnerei vorgestellt, damit soll es heute gleich weitergehen, denn während hier auf dem Blog Advenstkalender and nerd week Einzug hielten, waren die fleißigen Spinnerinnen ja nicht untätig. In den Monaten, seit der letzte Sommer geendet ist, wurden nämlich fünf neue Märchenadaptionen veröffentlicht!

Mit Zarin Saltan geht Katherina Ushachov den Weg in die Russische Märchenwelt und erzählt sie die Geschichte von Zar Saltan auf etwas andere Weise und vor allem mit wesentlich mehr Text für die Zarin.

Der Siebte Sohn by Julia Maar, ist nicht nur auf der Shortlist für den Deutschen Phantastik Preis in der Kategorie „Bestes Debüt“ nominiert, sondern sie dreht darin das Aschenputtel Prinzip um. Denn hier stellt sich Königssohn und Bastard Robin seinen älteren Brüdern.

Herzenswünsche kommen teuer by Mira Lindorm erzählt die Geschichte von 1001 Nacht weiter mit Sheherezades Tochter und einem Dschinn, der Dinge etwas zuu wörtlich nimmt.

Unter schwarzen Federn by Sabrina Schuh widmet sich dem Hässlichen Entlein auf düstere und doch moderne Weise und beleuchtet, wie einst Der Axolotlkönig das Thema Mobbing.

Das frisch geschlüpfte Träume voller Schatten by Christina Löw versetzt die Geschichte von Zwerg Nase in eine Welt der Models und Zombie-Meerschweinchen.

In Vorbereitung auf den Sommer habe ich bereits Zarin Saltan, Der Siebte Sohn und Unter schwarzen Flügeln gelesen, dazu wird es also definitiv Rezensionen geben, die anderen kommen dann nach und nach an die Reihe.

Wie bereits erwähnt, könnt ihr einige Exemplare dieser Bücher oder Goodies dazu, auch als E-Books und Prints im Verlaufe des Sommers gewinnen. Sammelt also fleißig Punkte dafür

Aber nun zur Frage des Tages:

Was ist dein Lieblingsmärchen und warum?

Bei dieser – und einigen anderen – Fragen habe ich ein bisschen geschummelt und sie wiederverwendet.
Letztes Jahr habe ich euch von der Gänsemagd erzählt:

„Ich bin mir nicht sicher was ich an diesem Märchen mag, aber ich denke es könnten die Täuschung, die schüchterne Prinzessin, die sich in ihr Schicksal ergibt, das sprechende, tote Pferd und die Magie oder das (ziemlich fiese) Happy End.“

Viel geändert hat sich seitdem bei mir nicht. Also eigentlich gar nichts. Durch die Bücher im letzten Jahr und ein paar neue Verfilmungen habe ich neue Sachen kennen gelernt, aber die meisten, die mich beeindrucken konnten, waren eher Abwandlungen von bekanntem Material oder Sagenerzählungen.

Und ob Sagen wirklich Märchen sind … tja, das werden wir an anderer Stelle erfahren …

Mal sehen, wer seine Meinung vom letzten Jahr beibehalten und wer sie geändert hat.

Anne/PoiSonPaiNter

© Für die Cover gehört ihren rechtmäßigen Besitzern und dienen hier lediglich zur Veranschaulichung.

26 comments

  1. Ich habe immer noch kein wirkliches Lieblingsmärchen, allerdings fand ich die Verfilmung von Rübezahls Schatz von Stefan Bühling, mit Sabin Tambrea und Henriette Confurius total gut gemacht und habe sie innerhalb der letzten drei Monte zweimal angeschaut, das funktioniert sonst nur mit 2 Nüsse für Aschenbrödel *lach*

  2. Mein Lieblingsmärchen hat sich seit dem letzten Sommer nicht verändert und ist nach wie vor „Sternentaler“ – auch der Grund ist gleich geblieben, ich habe als Kind einmal selbst mitgespielt in einer Schulvorführung. Das hat mich nachhaltig beschäftigt und ich glaube deshalb, dass es sich wohl auch nicht mehr ändern wird.

  3. Ich liebe nach wie vor Schneeweißchen und Rosenrot am meisten und nachdem ich die Fabel kenne, aus der die Gebrüder Grimm ihr Märchen gemacht haben, wahrscheinlich sogar noch mehr. Die Dynamik mit den Schwestern, die so unterschiedlich sind und doch miteinander auskommen, ist einzigartig.

  4. Hallo,

    Ich liebe nach wie vor „Die wilden/ elf Schwäne“. 7Jahre schweigen um die Brùder zu retten. Alles zu geben. Und das umsetzten Moment zwar alles gut ausgeht das letzte Hemd aber nicht fertig wurde und ein Arm nicht verwandelt werden konnte.

    Liebe Grüße

    Tanja
    EH Tanja s Buchgarten

  5. Mein Lieblings Märchen ist immer noch die kleine Meerjungfrau das erinnert mich an die Zeit mit meiner Oma da sie mir dieses Märchen immer vorgelesen hat!

  6. Bei mir ist es definitiv Dornröschen. Warum?? Ganz einfach, weil ich es gut finde, und ich hoffe jetzt bitte nicht mit Hass belegt zu werden 😅, dass der König bestraft wird. Auch wenn die Prinzessin es ausbaden muss, doch es war nicht dir was mit der 13. Fee gemacht wurde und Ich finde es gut, dass dadurch auch vermittelt wird, dass man für Fehler nicht immer verschont bleibt.

  7. Mein Lieblingsmärchen ist und bleibt Schneewitchen, da ich Schneewitchen einfach am meisten von allen Prinzessinnen liebe und das Buch eine so schöne Story hat. Ich liebe es dass im Märchen gezeigt wird, dass egal wie man aussieht, die sieben Zwerge, man dennoch nicht alleine ist und Freunde und Familie ander Seite haben. Desweiteren liebe ich das Märchen da gezeigt wird, dass Schönheit nicht alles ist und diejenigen die nur danach streben kein schönes Leben haben werden.
    Besser gesagt das mehr die inneren Werte zählen.
    (Ich liebe übrigens den Film „Snow White and the Huntsman“)

    Lg Qianru Chen

  8. Meine Lieblingsmärchen Adaption ist die mega geile für mich beste düstere von Nora Bendzko namens: Kindsräuber! LG Jenny

    1. Leider ist das nicht die Antwort auf die Frage, die ich gestellt habe. Auch wenn das Buch wirklich klasse ist.
      Bitte nochmal genau lesen und nochmal versuchen. 🙂

      1. Na dann. Wenn es so nicht richtig ist dann wähle ich hier: Brüderchen und Schwesterchen. Weil ich selbst so gehandelt hätte im Märchen und das alles erlebt hätte nur um meinen Bruder trotzdem bei mir zu wissen und um ihn dann doch zu retten.

  9. Mein Lieblingsmärchen ist Cinderella weil da das Gute siegt und sie sich nicht unterkriegen lässt

  10. Also ich mag Dornröschen, Schneewittchen und Rapunzel.
    Alles Märchen wo Frauen im Mittelpunkt stehen .
    Von der Märchenspinnerei habe ich jetzt ein paar gelesen.

  11. Meine Lieblings Geschichten sind : Rübezahl
    Er ist sehr groß und stark , hat aber immer ein sehr gutes Herz.
    In den Geschichten steht viel Weisheit drin.

    1. Kennst du die neue Verfilmung „Rübezahls Schatz“? Die fand ich sehr gut gemacht …

  12. Zählt es auch, wenn ich sage, dass ich zwar nicht ‚ein‘ Lieblingsmärchen mag, aber alle gut finde, in denen sich die titelgebenden Heldinnen nicht retten lassen, sondern aus eigener Kraft ein Happy End finden?

  13. Mein Lieblingsmärchen ist noch immer „Schneeweißchen und Rosenrot“ aus dem Grund, weil die Schwestern unzertrennlich sind und gemeinsam alles schaffen. So wie ich mit meiner Schwester…..

  14. Ich mag Rotkäppchen. Rotkäppchen gewinnt am Ende, obwohl sie ja mittendrinn gefressen wird. Sie gewinnt zwar nicht aus eigener Kraft, aber „das Ende“ ist halt doch nicht immer das Ende. Irgendwie geht das Leben halt doch weiter (wenn du nicht der Wolf bist 😉 )

  15. Mein Lieblingsmärchen ist zurzeit “Aschenputtel“, da es das Hauptthema meiner BAK ist.

  16. Ich liebe Schneeweißchen und Rosenrot
    Die Mädchen sind so gütig, hilfsbereit und beweisen großen Mut das hat mir immer gefallen

    Lg
    Carina

Leave a Reply

Your email address will not be published.