Tag Archives: gratis comic tag

Was für ein Jahr …

Hier kommt er, der Jahresrückblick auf den ich eigentlich keine Lust hatte, weil zu viele wow-Sachen passiert sind. 😀

Aber von vorn … erinnert ihr euch noch, wie ich Anfang des Jahres noch darüber nachgedacht habe, ob ich von Englisch auf Deutsch wechsel oder zweisprachig mache? Tjoa, wie man sieht bin ich irgendwie einfach dazu übergegangen. Das war aber eher so eine notwendige, als bewusste Entscheidung, weil meine Blog-Aktionen doch eher deutsches Publikum anlocken … ein paar Englische Beiträge haben sich ja trotzdem dazwischen geschlichen, aber es wurde schon ab März immer seltener … Zusätzlich dazu, fing ich auch an die Beiträge nicht mehr länger als PoiSonPaiNter zu unterzeichnen, sondern meinen richtigen (Vor)Namen zu verwenden, da der ja mittlerweile auch bei meinen Veröffentlichungen steht … alles sehr merkwürdig …

Wo wir schon beim Blog sind …

Nachdem die DSGVO alles durcheinander brachte, wanderte der Blog im Mai von randompoison.wordpress.com zu randompoison.com. Damit kamen ein paar Umstellungen, die ich jetzt noch nicht alle hinter mir habe – vor allem die Zeilenumbrüche in alten Beiträgen muss ich noch durchackern … es gibt also immer was zu tun …

Und weil das nicht genug ist, gab es natürlich wieder ein paar Aktionen.

Nachdem ich letztes Jahr die Supermamas by Tina Skupin, gelesen und Karriere: Superheldin von Marion G. Harmon gewonnen hatte, war mir klar: Ich muss die Nerdwoche neu auflegen, mit dem Thema Superheroines.
Gesagt getan und mit Hilfe von diversen Gastautorinnen füllten sich schnell mehr Tage, als ursprünglich geplant. Sogar eine Verlosung konnte ich dabei machen, bei der es Comics vom Gratis Comic Tag, die ich selbst gesammelt hatte und drei, die ich von den Veranstaltern selbst bekam und ein Exemplar der Supermamas zu gewinnen gab. Die Beteiligung war leider etwas gering, aber die Beiträge waren trotzdem klasse.

Nachdem es letztes Jahr schon so viel Spaß gemacht hat, musste ich auch dieses Jahr wieder einen Fairy Tale Summer machen. Diesmal war alles größer, ausgereifter und vielleicht auch besser? Als frisch ernannte Fee (inklusive meines aller ersten Interviews) der Märchenspinnerei hatte ich doch ein paar andere Möglichkeiten und einige neue Beteiligte, die mir bei der Umsetzung halfen. Zusammen mit fünf anderen Autorinnen erschufen wir dann auch das #CroMär, das Crossover Märchen. Mal schauen, wie es nächstes Jahr weitergeht. 😀

Die Feenwerdung hat auch gleich ein paar andere Sachen mit sich gebracht, denn kurz darauf, wurde ich auch schon die Patenfee von Susanne Eiseles „Das erste Lied„. Die Releaseparty habe ich nicht nur betreut, sondern auch eine kleine Videolesung für vorbereitet … und ich weiß immer noch nicht, warum es so klingt als wenn ich lispele. :’D

Das war die zweite von vier bedeutenden Lesungen dieses Jahr … die dritte war vor ein paar Monaten im Märchenhaus Neubrandenburg, als ich Ausschnitte aus drei Geschichten der Märchenspinnerei Anthologie „Es war einmal … ganz anders“ lesen durfte, leider nur vor drei Leuten, aber mal sehen, ob da noch mehr draus wird im neuen Jahr …

Vorher habe ich aber auch Katherina Ushachov schon mit einer kleinen Aktion zu ihrer Adaption „Zarin Saltan“ geholfen.

Doch nicht nur die Spinnerei habe ich unterstützt. Für die Veröffentlichung ihres letzten Galgenmärchens „Hexensold“ kam Nora Bendzko auf mich zu und fragte mich, ob ich die Betreuung der Online Releaseparty übernehmen möchte, während sie in Wien live feierte. Konnte ich auch nicht nein sagen …

Ups, irgendwie bin ich jetzt vom Thema abgekommen … ich wollte ja über den Blog reden … zwei Sachen davon waren aber auf Facebook … eine im echten Leben … also zurück zum Thema!

Fremdgebloggt & Geschriebsel

Neben diversen Beiträgen auf dem Nornennetz Blog (u.a. zu den Themen Comics, Conventions, Gute Bösewichte und natürlich Märchen) habe ich dieses Jahr auch zwei Gastbeiträge auf dem Blog des Bücherstadt Kuriers gehabt in deren Diversitätsmonat (Diversität ist mehr als Hautfarbe und sexuelle OrientierungEnglisch, Review zu „Strowlers“Englisch ). Doch das war nicht alles! Eine weitere Geschichte von mir erschien im Rahmen des #100Bilder100Geschichten Projekts (Ungreifbare Geschichte) und eine Geschichte, die ich gemeinsam mit June Is geschrieben habe, belegte gleich zwei Türchen des diesjährigen Adventskalenders (Operation „Joker“ – Teil 1; Teil 2).

Aber nicht nur das, ich habe auch andere … öhm … zu mir geholt.
Und zwar für meinen diesjährigen Adventskalender. Neben jeder Menge Schnipsel aus meinen verschiedenen Projekten, gab es fünf Kurzgeschichten an den Adventssonntagen und Heiligabend von Gastautorinnen.

Wo wir schon bei Kurzgeschichten sind …

Neben den oben genannten Geschichten gab es auch eine kleine Halloweengeschichte hier, ein Drabble im Adventskalender des Nornennetzes. Und natürlich meine Veröffentlichung in der Anthologie „Entzünde den Funken“ von Siiri Saunders & Adrian Stiller.

Massig Messe …

Dies ist ein weiterer Schritt in meiner Autorinnen-Karriere, in der es in diesem Jahr einige Highlights gab.
Für die LBM wurde für mich eine tolle Box gebastelt und ich habe seit dem ein gepimptes Logo, Visitenkarten und Märchensommer Lesezeichen (und Buttons). Ich denke, in diesem Fragefreitag vom Nornennetz, habe ich das denke ich mal ganz gut zusammengefasst:

Ich war 2017 das erste Mal auf einer richtigen Buchmesse, der BuchBerlin, als Besucherin, die sich ordentlich mit neuem Lesestoff eingedeckt hat und als Autorin, deren erster Anthologiebeitrag an jenem Wochenende erschien. Nicht viel später war ich dann eine derjenigen, die den Messeauftritt der Nornen auf der LBM 18 nicht nur geplant, sondern auch als Standinventar begleitet hat. Außerdem hatte ich da auch noch meine erste große Lesung am Stand … Momentan bin ich eine der Hauptorganisatorinnen unserer Messeauftritte (BuchBerlin 2018 und LBM 2019) und das ist irgendwie ein sehr schräger Wandel …

Kurz vor meiner Lesung regelte Elenor Avelle noch die Lautstärke des Mikros. (Foto: T.S. Elin)

Den Bericht zur BuchBerlin hab ich noch nicht geschrieben, aber eines der Highlights da, war definitiv die Lesung (Nr. 4) in verteilten Rollen von Anne Dancks Beitrag in der Anthologie „Verirrte Prinzen und bockige Prinzessinnen„. Die war einfach nur witzig … sollte die Aufzeichnung davon mal ihren Weg ins Internet finden, geb ich Bescheid. 😀

Als Gast war ich außerdem im Dezember online unterwegs. In Anja Buchmanns Adventskalender konnte man Weihnachtspost von mir gewinnen. Die Bücherhexe auf Facebook stellte in ihrem mein Projekt #Eishörnchen vor. Und beim Comic Klatsch durfte ich in Folge 8 (54:00:00 – 1:05:00) zwei Comics empfehlen. Den eine habe ich hier auch schon vorgestellt.

Auf Achse …

Das waren aber nicht die einzigen Veranstaltungen, an denen ich teilgenommen habe. Mit June habe ich Berlin nicht nur während des Gratis Comic Tags unsicher gemacht, sondern auch die German Comic Con besucht. Zusammen waren wir aber auch musikalisch unterwegs, als wir uns Van Canto bzw. Stratovarius and Tarja Turunen angesehen haben.
Mit den üblichen Verdächtigen, war ich dieses Jahr auch wieder auf dem Rockharz, auch wenn es etwas anders als geplant ablief … aber dazu irgendwann später mehr.

Faszinierende Fische

Obendrauf kam dann noch das wunderbare #NornenHopping, bei dem ich so vielen großartigen Autorinnen begegnet bin, das ich es immer noch nicht ganz glauben kann … geendet hatte es dann im LitcampHH, auf dem ich dann am ersten Tag auch gleich eine Session leitete. Zu beidem werde ich noch einen Bericht schreiben, versprochen!

Doch das war noch nicht alles. Mit meinem Vater besuchte ich zum ersten Mal das Ozeaneum in Stralsund und kehrte nach Jahren zum Königsstuhl zurück. Meinen Halloween-Urlaub verbrachte ich bei Elenor Avelle und half ihr bei der Vorbereitung und Durchführung ihres Hexenhofmarkts, bevor es dann mit Jancy für ein Wochenende nach Amsterdam ging.

Tja, wie ihr seht … hatte ich ein sehr ereignisreiches und wow-iges Jahr.
Vieles erlebt, viele tolle Leute getroffen, und doch ist es gefühlt irgendwie nur der Anfang …Wir werden sehen, was 2019 bringt. Bis nächstes Jahr.
© For the cover belongs to its rightful owner.

Gratis Comic Tag – Gewinnspiel

Read in English
Heute ist es soweit! Heute ist Gratis Comic Tag!

Aber was ist das eigentlich?

Der Gratis Comic Tag ist die deutschsprachige Variante des Free Comic Book Day und wird immer am zweiten Mai-Samstag gefeiert (eine Woche nach dem FCBD). Dieses Jahr findet er zum 8. Mal statt. Am GCT gibt es bei einigen Händlern in Deutschland, Österreich und der Schweiz eine Auswahl (30-40 in den letzten Jahren) von Heften zu verschiedenen Comics, Mangas oder Graphic Noveln. Die 40-50-seitigen Hefte sind dabei entweder eine Leseprobe der ersten Kapitel oder aber eine Geschichte, die extra für diesen Tag verfasst wurde.

Neugierige Comicleser*innen können dabei zu den Händlern ihres Vertrauens gehen und sich 2-5 Hefte abholen – und gleich noch ein bisschen stöbern.

Meine GCT Erfahrungen

Seit ich 2012 das erste mal davon erfuhr, habe ich versucht mitzumachen. Damals noch hat DarkFairy mir ein Exemplar von Thor aus dem Zeitgeist* in Koblenz mitgebracht, im Jahr darauf konnte ich dann im Thalia in Neubrandenburg selbst teilnehmen, der dieses Jahr auch endlich wieder mitmacht – hatte zwischendrin ausgesetzt.
Seit ich glaube 2014 bin ich dann mit Breagit zusammen nach Berlin, die Filialen des Grobe[n] Unfug[s]* und von Modern Graphics waren definitiv auf unserem Plan.
Dieses Jahr bin ich mit meiner Mit-Norne June Is unterwegs, also im Prinzip während ihr das hier lest. 😀

Ich finde die Aktion klasse, man kann in Serien reinschnuppern, die man sonst vermutlich nie in die Hand genommen hätte und man kann gleichzeitig die fehlenden Reihen aufstocken, die man sowieso schon sammelt, wenn man grade im Laden ist. Gerade für jemanden, wie mich, deren nächstgelegener Comicladen diverse Stunden Fahrtweg entfernt liegt, ist das ein doppelt guter Grund mitzumachen. Natürlich sind die bekannteren Hefte von DC and Marvel furchtbar schnell vergriffen, aber wenn man früh genug anfängt, hat man meist die Chance noch etwas zu erwischen, eine/n nicht-Leser*in dabei zu haben hilft auch ungemein.

Wie sich aus der Beschreibung sicherlich lesen lässt, gehe ich in mehrere Berliner Läden, aber ich sammele ja nicht nur für mich selbst. Ein paar Leute, die auch gerne etwas hätten, schaffen es einfach nicht an der Veranstaltung teilzunehmen und so haben sie eine Chance dazu. Und hin und wieder kann man Hefte auch für Gewinnspiele nehmen …

* Diese beiden habe ich auch schon mal in einer Übersicht zu Nerdläden vorgestellt.

Was mich zum eigentlichen Thema führt:

Das Gewinnspiel

Wie bereits angekündigt, gibt es heute zum Abschluss der Nerdwoche ein kleines Gewinnspiel.

Wer beim Lesen der anderen Beiträge aufgepasst hat, hat sicherlich gemerkt, dass in den Beiträgen farblich hervorgehobene Wörter versteckt sind. Sie alle bilden einen Lösungssatz, mit dessen Hilfe und noch zwei kleiner Aufgaben aus vorherigen Beiträgen, ihr eines von fünf Comic Paketen** und obendrauf noch ein signiertes Exemplar der Supermamas by Tina Skupin,***  gewinnen könnt.
Eine Liste aller Beiträge findet ihr hier: Nerdwoche Superheldinnen

Teilnahmebedigungen:

  • Teilnahme erst ab 18 Jahre. Wer jünger ist und trotzdem mitmachen will, muss die Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten vorlegen. Dies betrifft besonders das Paket „Adult“.
  • Die Teilnahme ist bis inklusive 19.5. möglich.
  • Die im Formular gestellten Fragen müssen sinnvoll beantwortet werden.
  • Die eingetragenen Kontaktdaten müssen nutzbar sein.
  • Im Feld „Paket“ ist die erste und zweite Wahl des Pakets einzutragen.
  • Wer die Supermamas bereits hat, kann das in einem der Textfelder als Information ergänzen und wird entsprechend aus dem Teil der Verlosung rausgenommen.

Auslosung der Gewinner erfolgt am 20.5. und anschließend werde ich hier verkünden, wer welches Paket und zusätzlich den Hauptpreis gewonnen hat und von den Gewinnern die Adressen abfragen.

Paket Adult


In diesem Paket sind enthalten:

  • Djinn – Die Favoritin Jean Dufaux, Ana Mirallés (GCT 2017)
  • Jessica Blandy – Bussard Blues Jean Dufaux, Ranaud (GCT 2014)
  • Die Überlebende – Band 1 Paul Gillon (GCT 2016)

Diese Bände sind nicht für junge Leser*innen geeignet und haben diverse explizite Szenen!

Paket Kampf


In diesem Paket sind enthalten:

  • Paper Girls Brian K. Vaughn (GCT 2017)
  • Black Hammer – Vergessene Helden Jeff Lemire (GCT 2018)
  • Battle Angel Alita Yukito Kishiro (GCT 2018)

Paket Leben


In diesem Paket sind enthalten:

  • Die Ustica-Verschwörung – Seneca Akte 1 Michael Feldmann (GCT 2017)
  • Die Unerschrockenen – Portraits außergewöhnlicher Frauen Pènélope Bageu (GCT 2018)
  • Der freie Vogel fliegt Jidi, Ageng (GCT 2018)

Paket Welt


In diesem Paket sind enthalten:

  • Soulless Gail Carriger (GCT 2013)
  • Ekhö – Spiegelwelt New York Christophe Arleston, Alessandro Barbucci (GCT 2018)
  • Courtney Crumrin Ted Naifeh,  (GCT 2018)

Paket Magie


In diesem Paket sind enthalten:

  • Hilda und der Mitternachtsriese Luke Pearson (GCT 2017)
  • Das Liberi-Projekt Tamasaburo (GCT 2016)
  • Maria the Virgin Witch Masayuki Ishiwaka (GCT 2017)

Der Hauptpreis

Maira is pregnant and although she regularly looks for orbiting moons, everything is normal until ... until her son Peter is born under difficult circumstances. Suddenly there is not only a new life to worry about, but also the fact that she is no longer completely down to earth: Maira can fly.

Bald begegnet sie anderen Frauen, die ähnliches wie sie erlebt und auch Kräfte davongetragen haben, mit deren Hilfe sie nun einer finsteren Verschwörung auf die Schliche kommen. Den gemeinsam sind sie Die Supermamas.

Das Formular

[Edit: Formular entfernt]

Viel Erfolg und eine gute Comic-Jagd, solltet ihr heute ebenfalls unterwegs sein!

Morgen gibt es dann noch einen Abschlussbeitrag von Katherina Ushachov in dem sie darüber erzählt, wie inspirierend Superheld*innen sein können, dann ist die Nerdwoche auch schon wieder vorbei …

© For the cover belongs to its rightful owner.

** Die Hefte aus dem Vorjahr sind dabei aus meiner eigenen Sammlung, die diesjährigen wurden mir von der Presseabteilung des Gratis Comic Tags gestellt, vielen Dank dafür!

*** Der Hauptpreis stammt von der Autorin und war beim Nornennetz auf der LBM ausgestellt. Vielen Dank, Tina!
____________________________
Lies auf Deutsch
Today is the day! Today is Gratis Comic Tag!

But what is that anyway?

Gratis Comic Tag is the German version of Free Comic Book Day and is always celebrated on the second Saturday in May (one week after the FCBD). This year it takes place for the 8th time. At the GCT, some dealers in Germany, Austria and Switzerland offer a selection (30-40 in recent years) of comic books, mangas or graphic novels. The 40-50-page booklets are either a sample of the first chapters or a story written especially for this day.

Curious comic readers can go to their trusted dealers and pick up 2-5 issues – and browse a bit more.

My GCT experiences

Since I first heard about it in 2012, I have tried to participate. At that time DarkFairy brought me a copy of Thor from the Zeitgeist* in Koblenz, the following year I was able to take part myself, in the Thalia in Neubrandenburg, which this year is finally taking part again after taking a break.
Since, I think 2014, I went with Breagit to Berlin, the branches of Grobe[n] Unfug[s]* and Modern Graphics were definitely on our schedule.
This year I’m on the road with my fellow Norn June Is, so basically while you’re reading this. 😀

I think the promotion is great, you can check out series that you probably never would have picked up otherwise and at the same time you can top up the missing series that you already collect when you are in the store anyway. Especially for someone like me, whose nearest comic shop is a couple of hours drive away, this is a twice as good reason to join in. Of course, the more popular issues of DC and Marvel are out of stock terribly quickly, but if you start early enough, you usually have the chance to catch something, to have a non-reader with you also helps immensely.

As you can surely read from the description, do I go to several shops in Berlin, but I don’t collect only for myself. A few people who would like to have something just can‘ t take part in the event and this way they have a chance. And now and then you can also use the issues for competitions…

* I have also introduced these two in an overview of nerd stores.

As the raffle is only for my German readers I will skip translating that part.

Tomorrow there will be a concluding post by Katherina Ushachov in which she talks about how inspiring superhero*ines can be, after that the Nerdwoche is already over again…

© For the cover belongs to its rightful owner.

Golden Gail – Eine Superheldin?

Read in English

Nun sind wir fast schon am Ende. Heute stellt Ariane von Nerd mit Nadel uns eine ganz besondere Superheldin vor.

Golden Gail – Eine Superheldin?

Mit Black Hammer feiert Jeff Lemire das “Golden Age” der Comics. In der Zeit von etwa Ende der 1930er bis 1950 war es für weibliche Helden schwer, mehr als nur hübsches Beiwerk zu sein. Doch Gail bekommt ihre Kräfte bereits als Kind. Sie mag durch ihr Alter weniger bedrohlich wirken als ihre männlichen Kollegen, ist aber gleichzeitig zu jung, um Eyecandy zu sein.

Ein mächtigen Zauberer, der im Sterben liegt, überträgt seine Kräfte auf Gail, als sie seinen Namen ausspricht. Nur wer reinen Herzens ist, auf den kann seine Kraft übertragen werden. Das Waisenkind Gail kann von nun an fliegen und ist übermenschlich stark. Durch das “Zauberwort” kann sie sich nun jeder Zeit verwandeln.

Eine Frau steht ihr Mädchen

Golden Gail hat alles um eine starke Frau zu werden. Irgendwann alt genug, um nicht mehr wegen ihrer kindlichen Erscheinung belächelt zu werden, hat sie Pläne, Vorsätze und Träume. Doch sie wird enttäuscht werden. Zwar altert Gail wie jeder Mensch, dennoch wird sie als Golden Gail niemals älter. Wie soll sie so jemals von den anderen Superhelden ernst genommen werden? Außerdem werden sie sie niemals als Frau sehen.

Der erste große Zwiespalt mit ihrem eigenen Altersunterschied manifestiert sich in ihrer Pubertät. Sollte man nun meinen, dass es im Alter besser wird “vorübergehend jung zu sein”, dann täuscht ihr euch. Gail wird als Frau immer frustrierter und denkt darüber nach, das Superheldenspielfeld zu räumen. Mal ist sie jung und voller Energie und dann holen sie plötzlich wieder ihre “Gebrechen” ein. Ein Zustand, den sie immer schwerer ertragen kann.

Ein Mädchen in Rente

Wie es weitergeht könnt ihr hier nachlesen: Nerdwoche: Golden Gail – Eine Superheldin?

Die Autorin

Das Nordlicht Ariane bloggt seit 2014  und benutzt ihr Gästezimmer als Aufbewahrung für Comics, Wolle und Häkelnadeln. She’Ra, Rogue, 7-Millionen-Dollar-Frau zählt sie zu den Heldinnen ihrer Kindheit.

Blog: Nerd mit Nadel
Facebook: Nerd mit Nadel
Twitter: Nadelnerd
Instagram: Nerd_Mit_Nadel

Bald startet Ariane zusammen mit Sandra von Booknapping und Christin von Life for Books den Podcast #DerComicKlatsch, wo ihr noch viele mehr Empfehlungen bekommt.

Mit etwas Glück könnt ihr die Gratis Comic Tag-Ausgabe von Black Hammer morgen gewinnen, schaut also unbedingt wieder vorbei!

© For the cover belongs to its rightful owner.
____________________________
Lies auf Deutsch

Now we’re almost at the end. Today Ariane von Nerd mit Nadel (Nerd with Needle) introduces a very special superheroine.

Golden Gail – A Superheroine?

Jeff Lemire celebrates the „Golden Age“ of comics with Black Hammer. From about the end of the 1930s to 1950, it was difficult for female heroes to be more than just pretty accessories. But Gail already gets her strength as a child. Her age may make her seem less threatening than her male colleagues, but at the same time she is too young to be an eyecandy.

A powerful dying sorcerer transfers his powers to Gail as she pronounces his name. Only the pure of heart can receive his powers. The orphan Gail can now fly from and is superhumanly strong. Through the „magic word“ she can now change at any time.

A woman stands her girl*

Golden Gail has everything to become a strong woman. Eventually old enough not to be smiled at because of her childlike appearance, she has plans, intentions and dreams. But she will be disappointed. Although Gail ages like any human being, she never gets older as Golden Gail. How is she ever gonna be taken seriously by the other superheroes? Besides, they’ll never see her as a woman.

The first big conflict with her own age difference manifests itself in her puberty. If you think it gets better in old age to be „temporarily young“, then you are mistaken. Gail becomes more and more frustrated as a woman and thinks about clearing the superhero playing field. Sometimes she is young and full of energy and then suddenly her „ailments“ catch up with her again. A condition that she is finding increasingly difficult to endure.

A retired girl

You can continue reading here in German – if you’d like to have the full post translated, just let me know: Nerdwoche: Golden Gail – Eine Superheldin?

The authoress

The northerner Ariane has been blogging since 2014 and uses her guest room as storage for comics, wool and crochet hooks. She’Ra, Rogue, a $7 million woman are some of the heroines of her childhood.

Blog: Nerd mit Nadel
Facebook: Nerd mit Nadel
Twitter: Nadelnerd
Instagram: Nerd_Mit_Nadel

Soon Ariane and Sandra from Booknapping and Christin from Life for Books will start the podcast #DerComicKlatsch, where you will get many more recommendations.

© For the cover belongs to its rightful owner.

* In German the saying goes „To stand one’s man“ (Seinen Mann stehen), the title „Eine Frau steht ihr Mädchen“ is a play on this.