Märchensommer: Montagsfrage #2

Herzlich willkommen zur zweiten Woche des Märchensommers! Schön das ihr euren Weg hergefunden habt!


Auch heute könnt ihr wieder einen Punkt für die Gesamtpreise des Märchensommers ergattern indem ihr die unten gestellte Frage in den Kommentaren beantwortet.

Doch vorweg eine kleine Buchvorstellung …

Letzten Montag habe ich euch die neuen Bände der Märchenspinnerei vorgestellt, doch das ist nicht alles, was aus ihren Federn entsprungen ist.

Eine großartige Gelegenheit hat sich für die Spinnerinnen ergeben, als sie mit dem Zeilengold Verlag eine Kooperation eingingen. Unter dem Motto „Die Bösen und die Guten“ wird ein Märchen jeweils von zwei Spinnerinnen beleuchtet.

Diese drei Bände sind bisher erschienen bzw. werden demnächst erscheinen:

Mit Die Tränen der Sidhe macht Sylvia Rieß, wie schon mit dem Axolotlkönig erneut den Anfang der Reihe. Gemeinsam mit Sabrina Schuh’s Das Herz der Sidhe beleuchtet sie das Märchen „Die Gänsehirtin am Brunnen“ – und nein, das ist nicht das mit Falada!

Diese Woche könnt ihr dann noch sehen, wie die Abwandlung des bekannten Interviews aussieht, denn ich habe es mir nicht nehmen lassen, die beiden zu diesen Adaptionen ebenfalls zu befragen. 🙂

Die dritte im Bunde, Elena Münscher, ist nicht nur neu in den Reihen der Spinnerinnen, sondern beginnt auch mit einem neuen Märchen. Ein Funke Magie erzählt eine etwas andere Version von „Rumpelstilzchen„.

Bisher weiß ich noch nicht, ob ich es schaffe, die Tränen im Rahmen des Sommers zu lesen, denn die anderen beiden muss ich erst noch bestellen. Bin gespannt auf dieses etwas andere Konzept. 🙂

Aber nun zur Frage des Tages:

Wessen Märchensammlung magst du am liebsten?

Ich muss ehrlich gestehen, ich kenne hauptsächlich die der Brüder Grimm oder zumindest die meisten Märchen, die ich kenne stammen aus ihnen. Interessanterweise ordne ich mir unbekannte Märchen auch immer erst ihnen zu, bevor ich dann feststelle, dass sie eigentlich von Andersen, Hauff oder irgendwem ganz anders stammen.

Deswegen mag ich unter anderem den Märchensommer, oder mich generell mit dem Thema Märchen zu befassen. Man lernt so viele neue Sachen kennen. Ich bin z.B. sehr gespannt auf die Cautionary Fabels & Fairy Tales-Bände, von denen ich euch letzten Sommer berichtet habe. Mittlerweile sind sie bei mir angekommen und es juckt mir schon in den Fingern, sie zu lesen.

Auch auf Reisen merke ich es immer wieder, dass ich mir regionale Sammlungen mitnehme. Tatsächlich dazu zu kommen sie zu lesen – neben all den wunderbaren Adaptionen – ist aber leider eine ganz andere Sache.

Anne/PoiSonPaiNter

© Für die Cover gehört ihren rechtmäßigen Besitzern und dienen hier lediglich zur Veranschaulichung.

12 comments

  1. „Ludwig Bechstein“ ist nach den Gebrüder Grimm einer meiner liebsten.

    Die Sammlung erschien unter dem Titel Deutsches Märchenbuch ab 1845 und Neues deutsches Märchenbuch

    Darin findet man unter anderem die Märchen:
    -Aschenbrödel
    -Das Dornröschen
    -Das Gruseln
    -Das Märchen vom Mann im Monde
    -Das Märchen vom Schlaraffenland

    Und viele mehr.

  2. Guten Morgen,
    die bekanntesten Märchen oder Märchenautoren sind wahrscheinlich die Gebrüder Grimm oder Andersen.
    Ich mag auch die Russischen Märchen sehr gerne.
    Durch meine Oma, die mir sehr früh das Lesen beigebracht & die Liebe zu Büchern, Märchen mitgegeben hat, habe ich als kleines Kind sämtliche alte Märchen, sowohl Deutsche als eben auch Russische, verschlungen.
    Auch von Hauf etc. Aber auf einen Liebling könnte ich mich nicht festlegen.

    Auf Märchenadaptionen in Schriftform bin ich erst vor ein oder zwei Jahren aufmerksam geworden & ich finde es großartig.
    Wobei ich die lächerlichen Neuverfilmungen der einst so wundervollen Märchen unter grottig einordne.

    Einen schönen Pfingstmontag wünsche ich.

  3. Da es in meinem Elternhaus früher regalweise Märchenbücher aus aller Welt gab, bin ich tatsächlich weniger mit einer Märchensammlung besonders aufgewachsen, sondern habe mich vielmehr von der Vielfalt prägen lassen. Aus dem weiteren Umfeld war (natürlich) die Sammlung der Brüder Grimm sehr präsent, aber ich habe daneben auch schon früh die Kunstmärchen von Hauff und Andersen entdeckt. Ach ja, die Märchen aus 1001 Nacht nicht zu vergessen.

  4. Da die Grimm’sche Sammlung nach wie vor die größte ist, die ich kenne bzw. gelesen habe, muss ich auch für die plädieren. =) Aber in vielen Märchenbüchern findet man die Sammlungen ja auch wild gemacht, da ist dann Aschenputtel neben der Kleinen Meerjungfrau usw.

  5. Hallo liebe Anne,
    hui die Comics sind irgendwie letztes Jahr an mir vorbei gegangen, schön, dass ich es nun nachholen konnte. Danke fürs Verlinken.

    Tja Märchensammlungen- ich habe nun (Feiertag sei Dank) eben gerade extra nochmal nachgeschaut und festgestellt, dass wir tatsächlich nur Sammlungen der Gebrüder Grimm haben. Irgendwann hatte ich mal vor die Kindersammlung der 1.001 Nacht zu kaufen und auch eine bestimmte von Hans Christian Andersen hat es immerhin bereits auf meine Amazon Wunschliste geschafft- uppps. Von den Sammlungen der Gebrüder Grimm gefällt mir tatsächlich die bereits 2005 erschienene und mit einem selbst erdachten Märchen damaliger Freunde an meine älteste Tochter zur Geburt verschenkte am besten. Vermutlich auch aus emotionalen Gründen. Sie selbst liest übrigens auch (noch immer) recht häufig darin.

    Haben einen schönen Tag

  6. Ich muss gestehen, dass ich keine Lieblingssammlung habe. Ich stelle aber jedes Mal wieder mit Erschrecken fest, wie wenige Märchen (abgesehen von den bekanntesten) ich eigentlich kenne.
    Deshalb finde ich Adaptionen so schön, da sie mir die Gelegenheit geben, mich zumindest kurz auch mit mir unbekannten Märchen zu befassen.

  7. Ich habe keine Lieblingssammlung.

    Bei drn Märchen der Gebrüder Grimm und Anderson kenne ich einige.
    Aber viele sind mir noch unbekannt.

    Liebe Grüße
    Tanja

  8. Die meisten Märchen, die ich kenne und mag, sind von den Gebrüdern Grimm. Deswegen ist ihre Märchensammlung mein Favorit.
    Aber Dank Annes Märchensommer lerne ich mehr und mehr andere Märchen kennen.

  9. Märchensammlung…. Bei mir waren es eher unterschiedliche Märchen. Ich könnte jetzt nicht sagen es war eine von Grimm oder Andersen.

  10. Märchensammlung…. mh … Um ehrlich zusein gibt es keine. Ebenso wenig wir ich Lieblingsauthoren habe. Denn am Ende bewerte ich immer nur die Geschichte. ^^‘

  11. Guten Abend, ich habe aus meiner Kindheit noch ein dickes Märchenbuch namens Mein großes Märchenbuch, 1982 im Überreuter Verlag .es ist eine Sammlung welche Andersons, Grimms und auch Hauffs Märchen enthält. Zusätzlich sind noch einige Fabeln am Ende. Die Illustrationen sind wunderschön….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.